Start zu Tag 3

Auch an Tag 3 beim diesjährigen Supercross 2014 in Dortmund kann Tim Zeyen überzeugen.

Durch einen Fehler in der letzten Kurve belegte Tim Zeyen Paltz 6.

Nach einem sehr guten Start in SHOOT-OUT Runde 3 konnte Tim sich im vorderen Feld plazieren.

Kurz nach dem Start

In Kurve 1 behauptet Tim Zeyen mit der Startnummer 5 seine Position.

Erste Kurve

Tim Zeyen vom SAS Racing Team behaupte bis zur letzten Kurve einen ausichtsreichen 4. Platz. Kurz vor den Whoops kam es jedoch zu einer Berührung und Tim wurde in die Streckebegrenzung abgedrängt. Dadurch konnte Tim nur noch Paltz 6 belegen, aber die Performance am gesamten Wochenende in Dortmund sorgt für viel Begeisterung beim gesamten Team von SAS Racing.


Hier nund die abschleißenden Interviews:

TIM ZEYEN

Report: “Herzlichen Glückwunsch zu deinem gelungen Auftrit über das ganze Wochenende”.
Tim: “Danke, es war wirklich unglaublich solch eine Chance von unserem Teamchef Klaus Weikert zu bekommen. Ich werde das hier in meinem ganzen Leben nicht vergessen. Danke an Klaus Weikert.”
Reporter: “Was ist in der letzten Kuve passiert, Du warst plötzlich in der Streckenbegrezung?”
Tim:” Ja es kam zu einer Berührung und ich habe auch nicht aufgepasst, so dass ich in der Bergenzung hing. Sorry an das Team es war mein  Fehler.”
Reporter: “Trotzdem hast du wirklich einen guten Eindruck hinterlassen. Wie geht es jetzt weiter”?
Tim: ” Ich hoffe das wir im gesamten Team die Begeisterung von hier mit in die neue Saison nehmen können. Wir werden am Dienstag mit den Vorbereitungen auf die Saison 2014 beginnen. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen beteiligten bedanke. Mein Danke geht an:
Jan Kurze für die Bilder und die Betreuung, Christian Röter für die moralische Unterstützung und die Arbeit am Grill, ganz besonders bei meinem Teamkollegen Lucas Woller für die “Schrauberei an meiner Maschine” und für die gemeinsamen Trainingsstunden. Ganz besonders bei meinem Vater Robert, der wirklich Tag und Nacht an meinem Motorrad geschraubt hat. Ohne Dich wäre das nicht möglich, Danke Papa!!!!!”, und zuletzt natürlich bei Klaus Weikert, ohne den das überhaupt nicht möglich gewesen wäre. Danke Klaus für die Chance, ich hoffe ich habe dich nicht entäuscht.”
Reporter: ” Feiert ihr noch deinen Erfolg?”
Tim: ” Ja natürlich, am Donnerstag werden wir Zuhause bei userem Team mal richt Milch saufen.” (Lacht)
Reporter: ” Ich wünsche Dir und deinen Teamkollegen eine Unfallfreie Saison 2014 und vielen Dank für das Interviewe.
Tim: “Danke, gern geschehen.”

ROBERT ZEYEN

Reporter: ” Hallo Herr Zeyen, was sagen Sie zum abschneiden von Tim hier beim Supercross.”
Robert Zeyen: “Wir sind sehr begeistert und hätten niemals mit einem so guten Ergebniss gerechnet.”
Reporter: “Was bedeutet diese Veranstaltung für den Rest der Saison”?
Robert Zeyen: “Für Tim war es der letzte Auftritt auf eine Kawasaki KX 85 von SAS Racing.”
Reporter: “Letzter Auftritt für SAS Racing?”
Robert Zeyen (Lacht): “Natürlich nicht. Tim startet diese Saison erstmals auf eine 125er von SAS Racing. Wir hoffen das wir diese tollen Eindrücke als Motivation mit in die neue Saison nehmen können. Auch ich möchte mich nochmals bei alle bedanken. Ich kann hier leider nicht alle namentlich nennen. Ganz besonder aber bei Klaus Weikert für die Entscheidung Tim das hier alle szu ermöglichen.
Reporter: ” Wir wünschen viel Erfolg und keine Unfälle für die Saison 2014.”
Robert Zeyen: “Vielen Dank.”

TEAMCHEF KLAUS WEIKERT

Reporter: ” Herr Weikert, was sagen sie zum Gesamtergebnis?”
Klaus Weikert: “Toll, wir sind wirklich Stolz darauf wie Tim hier unser Team vertreten hat. Zum Glück sind alle Faher ohne Verletzung geblieben und es macht richtig Spass die Jungs beim Rennen zu beobachten.”
Reporter: “Wie geht es jetz weiter?”
Klaus Weikert : ” Ja, erstmal wollen wir uns auf die neue Saison mit unserem gesamten Team vorbereiten. Aber am Donnerstag werden wir mal so richtig feiern.”
Reporter: (Lacht) “Tim hat erzählt das ihr am Donnerstag mal so richtig Milch saufen wollte.”
Klaus Wikert: (Lacht)” Ja klar, Alkohol hat in diesem Sport nichts verloren. Aber auch ich möchte mich hier auf diesem Weg bei allen bedanken. Als erste bei meiner Frau Simone, dafür das Sie uns in den letzten Tagen der Vorbereitung so unterstützt hat das wir uns voll auf Tim konzentrieren konnten. Dann natürlich bei allen Teamkollegen von Tim, hätte ich gewusst welche Begeisterung das in unserem Team auslöst, hatte ich viel früher schon für die WM gemeldet. (Lacht) Nein wirklich, was für mich echt Klasse war, war wie das Team zusammengearbeitet hat. Der Erfolg von Tim ist der Erfolg vom ganzen Team. Danke an alle für die harte und wikrlich klasse Arbeit.
Reporter: ” Werden die Ziele für die Saison 2014  jetzt neu gesteckt?”
Klaus Weikert: ” Nein, für uns ist immer noch das wichtigste das unsere Fahrer sich nicht verletzen. Nur dann ist es möglich eine gesamte Saison durch zu halten. Tim und Lucas haben sich ja letzte Saison verletz und sind trotz Verletzung gefahren. Solche verückten Typen braucht man in einem Team. “
Reporter: Danke für das Interview.”
Klaus Weikert: “Gern geschehen, hoffentlich sehen wir uns diese Saison öfter mal nach solchen erfolgen.”

READ MORE
off

Leider ist es am 2. Tag in Dortmund nicht so gelaufen wie Tim Zeyen sich das gewünscht hat.
Das 2. Shoot-Out endete mit einem 6. Platz. Trotzdem es am Vortag etwas besser lief waren alle beteiligten mit dem Ergebnis zufrieden.

Teamchef Klaus Weikert betonte nochmals das es eine völlig neue Erfahrung für die Jungen Fahrer darstellt vor soviel Publikum eine Rennen zu absolvieren.
Es sei am wichtigsten unverletzt zu bleiben und diese Erfahrung mit in die neue Saison zu nehmen.

TAG 2

Das gesamte Team um Tim Zeyen freut sich nun auf den Sonntag.
Wir werden auch darüber berichten…….
See you soon…..

READ MORE
off

Erster Trainings und Renntag für Tim Zeyen in Dortmund.

Leider wurde die Veranstaltung von einem schweren Unfall im Training überschattet.
Kas­per Lyng­gaard erlag seinen schweren Verletzungen nach dem Trainingsunfall.
Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.

Das gesamte SAS RACING TEAM wünscht der Familie von Kas­per Lyng­gaard viel Kraft für die Zukunft.
“You not go quite a bit of you remains in us           we will miss you ……. “


Nach langen Diskussionen haben sich Fahrer und Teamchef’s dazu entschieden zu starten.
In Gedenken an Kasper…… Racing for Kasper…


Tim Zeyen hat die Farben von SAS Racing wirklich sehr gut vertreten. Trotz riesiger nervosität hat Tim die Ruhe bewahrt und einen ausgezeichneten 4. Platz heraus gefahren.
Die Freunde im gesamten SAS TEAM ist riesen groß.

TIM ZEYEN

Hier das Kurze Interview:

Reporter: ” Glückwunsch Tim, wie war dein erster Auftritt hier in Dortmund?”
Tim: ” Danke, Danke, es ist wirklich toll hier zu fahren. Danke ans Team für die geniale Unterstützung. Vor allem an Klaus Weikert und an meinen Vater Robert.”
Reporter: ” Wie bist Du mit den Starts zurecht gekommen?”
Tim: “Sehr gut, es kann nur noch besser werden.
Reporter: “Was sagt dein Team?”
Tim: ” Da ist richtig was los…. Alle freuen sich über meine gute Paltzierung. Heute Abend lassen wir es richtig krachen… mit Milch!!” (Lacht)

Reporter: ” Hier ist der Teamchef, Herr Weikert sind Sie zufrieden?”
Klaus Weikert: ” Ja, natürlich. Vor allem sind wir froh das alle Fahrer unverletzt geblieben sind. Unsere Gedanken sind bei der Familie von Kas­per Lyng­gaard.
Wir sind aber sehr Stolz das Tim sich so gut geschlagen hat. Danke an alle die zu diesem Erfolg beigetragen haben.”
Reporter:” Danke für das kurze Interview.”
Klaus Weikert: ” Danke.”

READ MORE
off

01.01.2014

Erster Test mit der neuen Kawasaki KX 85

Heute konnten wir auf einer Stecke den ersten Test mit KX 85 durchführen.
Die ersten Ergebnisse waren ganz gut. Das Handling der Maschine machte am Anfang einige Probleme da durch meine Körpergröße die Postionn auf dem Motrrad zu Anfang nicht optimal war.
Nach den ersten Runden und einigen Veränderungen am Motorrad fühle ich mich richtig wohl. Es macht viel Spaß die SAS Kawasaki zu fahren.
An dieser Stelle schon mal vielen Dank an meinen Vater für die ganze Arbeit.Das nächste Training finde am Wochenende statt.

READ MORE
off

22Dez

Dortmund

Kawasaki KX85 “Shootout Race” beim Supercross in Dortmund 2014!


Anlässlich der Supercross-Veranstaltung in Dortmund vom 10.-12. Januar 2014 gab es die Möglichkeit an einem KX 85 “Shootout Rennen” teilzunnehmen.

Klaus Weikert von SAS Racing meldet eine Fahrer.
Tim Zeyen vetritt das Team von SAS Racing.

Alle Teamkollegen drücken Tim die Daumen für das Rennen.
Im Team helfen natürlich alle um für Tim ein gut vorbereitetes Motorrad an den Start zu bringen.

Klaus Weikert, Robert Zeyen, Jan Kurze und Lucas Woller arbeiten bis tief in die Nacht um die Maschine optimal vorzubereiten.
Jetzt geht es zwischen den Jahren noch zum Training mit den Teamkollegen Jan Kurze und Lucas Woller.

Hier das kurze Interview mit Robert und Tim Zeyen.

Reporter: “Hallo Herr Zeyen, was sagen sie zur Nominierung durch Klaus Weikert von SAS Racing?”
Robert Zeyen: “Wir sind Stolz und Glücklich das Klaus Weikert sich für uns entschieden hat. Das ist für uns eine einmalige Chance die so schnell nicht wieder kommen wird.”
Reporter: “Wie schätzen sie die Konkurrenz ein?”
Robert:” Das Fahrerfeld ist schon sehr stark besetzt. Uns bleibt nur zu hoffen das Tim unfallfrei durch die Rennen kommt. Wir werden alles geben.”
Report:” Wir wünschen viel Glück.”
Robert Zeyen:”Danke, hier an der Stelle möchte ich mich nochmal bei Klaus Weikert für die Nominierung bedanken. Unser Dank geht auch an die Teamkollegen Jan Kurze undLucas Woller, die bei allem helfen was so anfällt. Selbst beim Training unterstützt Lucas wo es nur geht. Vielen Dank dafür.”

Reporter:” Hallo Tim, was sagst Du zu deiner Nomineirung”?
Tim:” Ich bin sehr Glücklich das Klaus Weikert sich für mich entschieden hat, eine große Chance in Dortmund unser Team vertreten zu dürfen.”
Reporter:” Wie läuft die Vorbereitungen?”
Tim:” Klaus, mein Vater, Jan und Lucas arbeiten fast rund um die Uhr, um immer wieder die Maschine zu optimieren. Lucas trainiert auch mit mir auf der Strecke, dafür schonmal vielen Dank.”
Reporter:” Bist Du sehr aufgeregt?”
Tim:” Schon, es passiert nicht alle Tage das man vor ausverkauftem Haus fahren darf. Ich versuche mich auf meine Rennen zu konzentrieren und das ganze “Drumherum” auszublenden.”
Reporter:” Wie siehst Du deine Chancen bei diesem Starterfeld?”
Tim:”Das ist ein sehr starkes Fahrerfeld ich werde auf jeden Fall mein bestes geben.”
Reporter:”Du hast an den Cross Finals in Culitzsch teilgenommen und dir dort eine Verletzung am Handgelenk zugezogen. Behindert dich diese Verletzung?
Tim:” Ja, bei den Cross Finals habe ich mir im Training erst den Mittelhandknochen gebrochen und dann im Rennen das Handgelenk.”
Reporter:”Tim, soll das heissen das Du alle Rennen bei den Cross Finals mit einem gebrochenen Mittelhandknochen und einem gebrochenen Handgelenk gefahren bist.”
Tim: “Ja.”
Reporter:”Wow, das nenn ich mal “Hart im nehmen.”
Tim: “Das ist bei uns im Team normal, jeder gibt sein bestes. Lucas Woller z.B. ist letzte Saison mit einem angerissenen Kreuzband auf Krücken zum Motorrad um dann sein Zeittraining und die Rennen zu fahren. Also für uns nichts besonderes. Aber die Verletzungen sind vollständig verheilt.”
Reporter:” Wir wünsche Dir viel Glück und vor allen das du ohne Verletzung bleibst.
Tim:”Vielen dank, Ich werde versuchen dem Motto der Sponsoren von Lucas Woller gerecht zu werden.”
Reporter: “Welches Motto?”
Tim:” MACH uns STOLZ…..”

READ MORE
off